GIM Traces kennenlernen

Die digitale Ära verändert die Konsumenten. Vor allem im urbanen Umfeld sind Zielgruppen immer stärker und häufiger in Bewegung.

Wir begleiten mobile Konsumenten und erkunden ihr Verhalten.

Ganz gleich, ob am Point of Interest oder unterwegs: Mit GIM Traces messen wir die Bewegungsmuster Ihrer Zielgruppe und befragen sie. Damit Sie wissen...

... ob Ihre Werbung wahrgenommen wird,

... wer Ihre Werbung wahrnimmt,

... welche Zielgruppen Ihren Shop besuchen,

... wie Ihr Shop wahrgenommen wird,

... oder wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist.

 

GIM Traces. Insights from Outside

Zielgruppenwissen + Geodaten
= GIM Traces

Die Startgröße von GIM Traces umfasst zunächst 3.000 Panelisten.

Somit können an jährlich bis zu über einer Million Bewegungstagen Demographie, Interessen und Bewegungsmuster der Panelisten beschrieben und getrackt werden.

Das Besondere an GIM Traces: Geodaten werden mit Zielgruppendaten verknüpft.

Somit wissen wir nicht nur, wo sich Panelisten aufhalten sondern auch, wer diese Personen sind. Zudem können wir einzelne Personen am POI direkt oder z.B. nach dem Besuch Ihres Shops identifizieren und gezielt befragen. 

Kooperationspartner

Für GIM Traces kooperiert die GIM mit intervista und GapFish. Dabei werden Kompetenzen aus den jeweiligen Bereichen gebündelt:

Die intervista AG aus Bern stellt ihre Geolocation-Tracking-App "Footprints Research" exklusiv für den deutschen Markt zur Verfügung.

Die GapFish GmbH aus Berlin hat für GIM Traces in ihrem hochwertigen Panel das spezielle Mobile-Tracking Panel aufgebaut.

Das Angebot kombiniert somit die Geolocation-Daten der intervista App mit den zielgruppenbezogenen Informationen aus dem GapFish Panel. Die GIM integriert zudem psychographische Zielgruppendaten aus ihrer Forschung.

Publikationen & Referenzen

GIM Mobilitäts-Monitoring: Wie man mit Bewegungsdaten den R-Wert prognostizieren kann! – Ein Interview mit Dr. Jörg Munkes im Blog GIM Radar

DMI-Studie "Public & Private Screens" – Für die "Public & Private Screens" Studie des Digital Media Instituts (DMI) liefert GIM Traces regelmäßig Daten zu DooH-Kontakten und Zielgruppen

Klasse statt Masse. Bewegungsdaten in der Marktforschung sinnvoll nutzen – Ein Artikel von Dr. Jörg Munkes und Silke Moser über GIM Traces in planung&analyse 2/2020, Juni 2020

Frequenzen an DooH-Touchpoints steigen wieder – Ein Artikel über die „Public & Private Screens“‐Studie, im Auftrag des Digital Media Institute (DMI) auf invidis.de, Mai 2020

Mobilitätsmonitoring zur Corona-Pandemie – Ein repräsentatives Mobilitätsmonitoring über GIM Traces, dass das Mobilitätsverhalten der Deutschen während der Corona-Pandemie nachgezeichnet hat, März 2020